Vier Teile und jede Menge Wiederholungen

m4c-2016-12-24

Es begab sich in der grauen Vorzeit des Fernsehens – nur die ältesten von Euch werden sich noch schemenhaft erinnern – da gab es solch wundersame Dinge wie Sendeschluss, das Testbild und sage und schreibe ganze drei Programme, alle natürlich öffentlich-rechtliche Anstalten. Besagte Anstalten haben seinerzeit eine Institution geschaffen und über Jahre hinweg gepflegt, den Weihnachts-Vieteiler. So saß dann also die bundesdeutsche Familie an den Adventssonntagen einhellig vor dem Röhren-Fernseher (Flachbildschirme waren damals noch Science-Fiction) und schaute gemeinsam die Abenteuer von Robinson Crusoe, die Schatzinsel oder den Seewolf. Das Verpassen einer Folge war fatal, denn so etwas wie eine Mediathek existierte noch nicht und mit einer Wiederholung im dritten Programm war frühestens im Folgejahr zu rechnen.

Womit wir bei Wiederholungen wären. Ich möchte Euch heute auch damit „verwöhnen“ und gebe Euch deshalb nachfolgend die Links zu allen weihnachtlichen Artikeln seit Bestehen dieses Blogs. So könnt Ihr verpasste Beiträge nachholen oder lieb gewonnene erneut „genießen“.

Advent, Advent

Ho, Ho, Ho

Der Weihnachtsmarkt-Kleptomane

CCC-Weihnachtsfeier – Entenschnäbel, Landjäger und Christstollen

m4c Dezember – Gute Laune, gutes Essen, schlechte Bilder

Verbrechen im (oder am) Advent

Exclusivo CCC

m4c – Die Nicht-Weihnachtsfeier

ANS – Voll auf Turkey

CCC – Mann bin ich heute link

Schojöh No-ell

Frohes Fest

m4c – Dezember, nicht Weihnachten

CCC – Cigar Cult Cup

m4c – Keine Weihnachtsfeier aber ein Nikolaus

CU

Advertisements

m4c – Keine Weihnachtsfeier aber ein Nikolaus

Im Dezember häufen sich bekanntermaßen die Weihnachtsfeiern. Sei es in Büros, in Vereinen, in Schulklassen oder wo auch immer. Über die Weihnachtsfeier des CCC habe ich ja bereits ausführlich berichtet und gestern ging es zur Weihnachtsfeier von meet4cigars nach Darmstadt in die montags (außer im Dezember) eigentlich gar nicht geöffnete Adega Alentejana.

Doch halt, was ist das? Bei m4c gibt es gar keine Weihnachtsfeier (wie bereits vor geraumer Zeit berichtet) und so lautete Presidente Martins Einladung auch auf „Nicht-Weihnachtsfeier“. Geschenke gab es trotzdem und diese nicht zu knapp. So erhielten alle Gäste je eine leckere Zigarre vom lieben (CCC-Knecht Ruprecht 😜) Gottfried und von Irene Seiler. Als dann noch Adega-Chef Blaise, gewandet mit einer sehr speziellen Nikolausmütze, hereinschneite und Gold, Weihrauch und Myrrhe Rum und Portwein brachte, war die ohnehin schon tolle Stimmung an ihrem Höhepunkt angelangt. Irgendwie ist es dann doch weihnachtlich geworden 🌲🌲🌲.

Was lernen wir daraus?

Ob nun Weihnachtsfeier oder nicht, es geht nichts über das Zusammensein mit netten Menschen.

In diesem Sinne frohe Weinachten und

CU

 

 

Frohes Fest

Ist Euch etwas aufgefallen? Es ist bereits der vierte Advent und ich habe immer noch keinen Artikel geschrieben, in welchem ich mich über die weihnachtlichen Begleiterscheinungen wie Konsumterror oder Deko-Terrorismus auslasse. Ich werde dieses Jahr auch keinen solchen Beitrag schreiben, möchte aber an dieser Stelle Euer Augenmerk noch einmal auf diesen Artikel aus 2014 legen (Jetzt klickt schon endlich auf den Link!).

Obwohl ich immer noch der gleichen Auffassung bin wie damals (Ihr habt doch vorhin hoffentlich auf den Link geklickt und den Artikel gelesen?), bin ich in diesem Jahr etwas besänftigt, denn ist ist mir gelungen meine wichtigste, dort genannte Forderung umzusetzen. Ja, ich habe weder Kosten noch Mühen gescheut und präsentiere Euch daher heute voller Stolz und Freude die LICHERKETTE !

licherkette-1

Und in meiner schier grenzenlosen Kreativität ist es mir gelungen, aus den Einzelteilen sogar noch etwas völlig neues zu kreieren, den LICHERSTERN !

licherkette-2

So, bevor Ihr jetzt glaubt, dass ich diesen Artikel gerade schreibe, während ich sternhagelvoll bin, möchte ich mich für heute verabschieden. Habt eine schöne restliche Vorweihnachtszeit und Frohes Fest alle miteinander.

CU

Schojöh No-ell

Es ist die Zeit der Weihnachtsfeiern und natürlich gab es auch dieses Jahr wieder eine Weihnachtsfeier des CigarCultClub Mainz/Wiesbaden, bei der ich die Ehre und das Vergnügen hatte, dabei zu sein.

Als offizieller Haus- und Hofberichterstatter des CCC gibt es meinen ausführlichen Beitrag mit vielen Bildern natürlich exklusiv auf der CCC-Webseite. Deswegen hier nur ein Teaser:

cccwf2016-33

Da des Weihnachtsmenü diesmal französisch angehaucht war schließe ich mit einem herzlichen Joyeux Noël – auf hessisch ausgesprochen Schojöh-No-ell
(mit weischem esszehhah) 😂

CU

Das fünfte Lichtlein

„Und wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann hast Du Weihnachten verpennt.“

So lautet die inoffizielle, letzte Zeile eines bekannten Kinderreims für die Adventszeit. Der eine oder andere Leser war sicher bereits der Meinung, dass auch ich Weihnachten verpennt habe, denn es gab hier im Blog keine Lästereien über irgendwelchen Weihnachtskommerz, kein Weihnachtsmarktglühwein-Tasting (nach dem Motto: Aus welcher Chemiefabrik kommt der denn?) und noch nicht einmal meine üblichen Auslassung um betrunkene, sich umarmende und abknutschende Menschen an Silvester.

Wie auch immer, ich habe nichts verpennt sondern dieses Mal die fünfte Kerze sozusagen bei vollem Bewusstsein selbst entzündet. Advents- oder Weihnachtsstimmung stellte sich bei mir nicht ein, abgesehen davon, dass ich sowieso nicht weiß, wie sich so etwas „anfühlt“. Heiligabend und den ersten Feiertag habe ich dann auf Arbeit verbracht und an Silvester habe ich vergangenes Jahr bereits vor 22:00 Uhr an der Matratze gehorcht. Was soll ich sagen: beim Anblick des Feuerwerksrestmülls, der überall verteilt herumliegt, wußte ich, dass ich nichts verpasst habe.

Jetzt ist aber genug mit dem Rückblick, denn schließlich schreiben wir 2016 und natürlich habe ich auch ein paar Vorsätze für mich und auch für mein Blog gefasst.

Beim Blick auf die Jahresstatistik ist mir direkt ins Auge gesprungen, dass die Zahl der Zugriffe im Vergleich zum Vorjahr um ca. 10% zurückgegangen ist und unter 20.000 lag. Der Schuldige dafür war schnell gefunden: Ich! Ja Holger, Du hast recht. Ich habe einige Themen vernachlässigt, die immer wieder viele Leser angezogen haben und allein vom Publikum der „Zigarrenberichterstattung“ reicht es halt nicht für mehr. Deshalb habe fest vor wieder deutlich mehr Bereiche abzudecken. Fotografie, Essen und Trinken, vielleicht auch mal wieder eine Musik- oder Filmkritik und – sofern es mein langweiliges und ereignisarmes Leben hergibt – Themen, an die ich mich bisher nicht gewagt habe (wie wäre es mit Fashion 😉 ). Und natürlich werde ich mich auch wieder verstärkt in andere Blogs und Foren einbringen (und nicht nur YouTube glotzen), denn nur so kann ich neue Leser gewinnen und vorhandene binden und behalten.

Ein paar Sachen, die sich in meiner geistigen Pipeline befinden hier schon einmal als Teaser vorab:

  • Bald kommt meine erste Kamera-Review
  • Ich habe gerade ein leckeres Rezept aufgeschnappt, das hier Einzug finden wird
  • Es kommt die lang ersehnte Fortsetzung zu Tiefstes Mittelalter
  • Vielleicht steige ich sogar bald in eine höhere Existenzebene auf

Also Leute, wie heißt es immer so schön: share like and subscribe.

So das war´s. Heute keine Bilder aber zum Abschluss noch einen Wunsch fürs neue Jahr an eine ganz gewisse Person: Astrid, schreibe weiter an Deinem Blog! Ich sehe Dir sogar nach, dass du es auf englisch tust. Aber höre nicht auf, es macht Spaß!

CU

CCC – Mann bin ich heute link

CCC-Logo

Im vergangenen Jahr titelte ich noch mit Exclusivo CCC um auch meine Leser, welche nicht aus der „Zigarrenecke“ kommen auf die Webseite des CCC zu lotsen um dort den Artikel zur Weihnachtsfeier zu lesen.

Heute bin ich einmal einfach nur richtig link, das war´s!

Und ich wette, viele CCC-ler gehen auch über diesen Umweg 😉

CU

ANS – Voll auf Turkey

ANSTree

24 Türchen hat die Weihnachtszeit und 24 ANS-se hatte das Jahr 2014. Gestern, einen Tag vor Heiligabend fand also der 24. und letzte ANS dieses Jahres statt. Unser Gastgeber rechnete – wohl aufgrund des Datums – mit einer relativ kleinen Runde, stattdessen wurde die Bude das ehemalige Labor aber rappelvoll mit Gästen aus nah und fern von denen einige noch die Ruhestätten des naheliegenden Fritz-Carlton gebucht hatten.

Insbesondere kulinarisch wurde wieder einiges aufgeboten. So erwartete die frühen Gäste nicht nur ein ganzer Serranoschinken sondern auch leckere Fleischpastete und Crevetten. Als dann etwas später tatsächlich noch ein stattlicher Truthahn nebst Beilagen aufgetischt wurde, kannte die Begeisterung kaum noch Grenzen. Ähnlich wie der wohlbekannte ANS-Hackbraten wurde auch der Truthahn binnen kürzester Frist seiner Bestimmung zugeführt, sprich ratzfatz verspeist. Dazu gab es leckere Getränke (in aufsteigender Qualität) von Schampus bis Kölsch und natürlich Zigarren in allen Größen, Formen und Farben. Einen besonderen Akzent setzten die beiden anwesenden Pfeifenraucher, deren „Kolben“ hin und wieder ungewohnte Vanille- und andere (Weihnachts-)Aromen in die Luft abgaben.

Zusammenfassend – eigentlich wie immer – es war ein toller Abend mit netten Leuten und viel, viel Spaß. Mich freute es insbesondere die „Auswärtigen“ noch einmal zu sehen, da ich ja leider die letzten beiden Freitags-ANS-se dieses Jahr nicht besuchen konnte.

So, und wer sich jetzt noch Bilder von Truthahn-Schlachtfeld ansehen möchte, kann das hier tun:

CU

P.S. Die Zigarrensaison 2014 ist noch nicht vorüber – CCC Jahresabschluss-Smoke am 29. Dezember!

m4c – Die Nicht-Weihnachtsfeier

Gestern hatte ich nach Monaten wieder einmal die Gelegenheit den monatlichen meet4cigars Raucherabend zu besuchen. Trotz des Datums wurde Wert darauf gelegt, das m4c keine Weihnachtsfeier ausrichtet sondern es sich um einen normalen Dezember-Smoke handelt 😉

Wie dem auch sei oder was es auch immer war – es war sehr schön. Eine große Gruppe von Aficionadas und Aficionados traf sich im Nebenraum der Darmstädter Adega und ganz weihnachtlich spendierte die Clubkasse eine (zwar noch sehr frische aber trotzdem) vorzügliche Robaina Unicos, die von den Anwesenden der thermischen Verwertung zugeführt wurde. Dazu kam das, wie immer, sehr gute Essen der Adega, eine Portwein-Weihnachtsspende der Wirtsleute (Danke Maria und Blaise) und eine Rum-Weihnachtsspende von Irene Seiler. Wohl dem, der nicht (wie ich) Auto fahren musste.

Als sich dann am späteren Abend die nette Runde Stück für Stück auflöste, waren noch viele freundschaftliche Umarmungen zu sehen und gute Wünsche zu hören. Aber denkt alle daran: es folgen noch ein ANS und ein CCC-Smoke in diesem Jahr!

In diesem Sinne eine schöne Zeit für alle m4c-ler, die ich in diesem Jahr nicht mehr sehe und natürlich die unvermeidlichen Bilder.

CU

Exclusivo CCC

CCC-Logo

Gestern fand die Weihnachtsfeier des CCC traditionsgemäß in den Räumen von Schloss Vollrads im Rheingau statt.

Da ich, als offizieller Periodista des CCC, hierzu einen ausführlichen und bebilderten Artikel auf der CCC-Webseite veröffentlich habe, empfehle ich allen Interessierten einen Klick auf diesen Link.

Hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack. Viel Spaß bei, lesen und betrachten.

CCCWF2014-45

CU

Verbrechen im (oder am) Advent

Die Vorboten stellen sich sich bereits im Sommer ein, wenn Ende August die Regale der Supermärkte mit Lebkuchen und anderen Weihnachtsbackwaren und -schokoladen gefüllt werden. Doch spätestens kurz vor dem ersten Advent, also Mitte bis Ende November schwappt eine Verbrechenswelle ungeheuren Ausmasses über unser Land – oder fast die ganze Welt.

D e r   D e k o – T e r r o r i s m u s !

Allüberall – und nicht nur auf den Tannenspitzen – sehe ich güldene Lichtlein blitzen, egal ob´s passt oder nicht. Meistens passt es natürlich nicht und ich bekomme jedesmal Aggressionen, wenn ich die Quadratkilometer großen Lichtteppiche an den Glasfronten des Flughafengebäudes sehe. Ganz zu schweigen von sämtlichen Geschäften, egal was und wo sie es feilbieten. Die absolute Bombe sind dann die Privathäuser und -wohnungen, aus denen es scheint, leuchtet und blinkt wie seinerzeit auf der Tanzfläche vom Studio 54.

Dazu kommen noch unsägliche weitere Gebilde wie Tannenzweige, Adventskränze, Girlanden (meistens natürlich aus Plastik), Kugeln und Sterne in allen Größen, Formen und Farben und als Krönung des ganzen rotgewandete, dicke Plastik-Weihnachtsmänner im Coca-Cola Design, die an Fassaden von Häusern unbescholtener Bürger emporklettern.

Es ist ein Graus! Selbst im eigenen Heim bleibe ich vom Deko-Terrorismus nicht verschont und wurde unter Androhung von Liebesentzug genötigt Lichter und anderes Material anzubringen.

Wie Ihr (möglicherweise) wisst, bin ich ja auch kein Freund des Winters oder gar des Schnees und schon seit langem Befürworter einer gesetzlich geregelten, bundeseinheitlichen Mindest-Aussentemperatur. Heute möchte ich meinen Forderungskatalog erweitern um eine Initiative zur Vermeidung von Deko-Terrorismus unter dem Motto:

L i c h e r k e t t e  s t a t t   L i c h t e r k e t t e

Als Unterstützung dafür und damit dieser Beitrag nicht völlig unbehindert bleibt, gibt es jetzt zum Schluss noch einen Blick auf meinen Adventskalender.

Bieradvent

CU