Ein Monat (fast) ohne

„Dieser Betrieb arbeitet ohne Gewinn.
Dies war zwar nicht beabsichtigt, hat sich aber so ergeben“

Dieser Beitrag ist mein erster im Jahr 2017 und er erscheint am 01. Februar. Sehr frei nach obigem Zitat war das zwar nicht beabsichtigt, hat sich aber so ergeben. Überhaupt habe ich einen Monat mit Beinahe-Null-Präsenz auf meinen (wie heißt es doch so angeberisch) Social Media-Kanälen hinter mir.

Hier eine kurze Statistik für Januar:

  • Tweets: 0*
  • Facebook-Posts: 0* (+ ein paar Geburtstagsgrüße)
  • Instagram-Posts: 1
  • Blogposts:0

Wenn Ihr mich jetzt fragen würdet, warum das so ist, könnte ich mir nur auf die völlige Ereignislosigkeit meines Lebens berufen oder aber darüber jammern, wie viel ich doch arbeiten musste und dadurch einfach keine Zeit für alles Andere blieb. Dazu gab es noch traurige familiäre Nachrichten.

All dies ist „irgendwie“ schon richtig, aber darüber hinaus sind auch Sachen, über die ich schreiben wollte, (noch) nicht eingetreten oder ich hatte manchmal einfach keinen Bock.

Wie auch immer – damit ist es nun vorbei, denn gerade in den letzten Tagen habe ich bemerkt, dass mir dieses ganze Social Media-Gedöns irgendwie fehlt, weil es mir Spaß macht daran teilzuhaben. Deshalb möchte ich diesen Beitrag mit einem weiteren Zitat abschliessen, das wiederum sehr frei zu interpretieren ist. Es stammt von/aus Crocodile Dundee und lautet:

„Man kann es essen – aber es schmeckt beschissen“

CU:

*Für die ganz Genauen: Ja, es gab einen Tweet und einen Facebook-Post, die waren aber jeweils nur automatisch durch Instagram generiert und zählen daher nicht!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s