Fixes Futter (10) = Burger Time v3.0

Ja, ich weiß, dass ich hier versprochen habe mit vielen Bildern über meinen Urlaubsaufenthalt auf Madeira zu berichten. Was soll also dieser Beitrag, bereits der zweite seit meiner Rückkehr, zu einem völlig anderen Thema? Ganz einfach, ungefähr 500 Bilder liegen noch wie ein Berg vor mir und im Moment fehlt mir einfach der Zug, richtig loszulegen.

Allerdings hatte ich heute morgen eine Essensidee zum Thema (teenagergeeignetes) Fixes Futter, die ich jetzt vorstellen möchte. Da es sich (im weitesten Sinne) um einen Burger handelt, ist dies hier also nicht nur Folge 10 von Fixes Futter sondern auch Nr. 3 von Burger Time (Ist ewig her, deshalb zur Erinnerung bitte hier oder hier klicken).

Vor dem Rezept noch der Warnhinweis:

Dies ist keine kulinarische Offenbarung sondern einfach nur der Versuch eines arbeitenden Vaters, sich und seiner Tocher ein leckeres und schnell zubereitetes Mittagessen auf den Tisch zu bringen.

Es gibt also einen Lachs-Burger mit selbstgemachter Cocktailsauce, wozu es für zwei Portionen folgender Zutaten bedarf:

  • 2 (Hotdog-)Brötchen
  • 2 Lachsfiltes (TK)
  • Salat
  • 1 weiße Zwiebel
  • 200g Creme fraiche
  • 3 EL Tomatenketchup
  • 2-3 EL Sherry
  • 2-3 TL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer, gehackte Petersilie

Die Brötchen werden aufgeschnitten und auf den „Belegeseiten“ angetoastet, das Lachsfilet mit Salz und Pfeffer gewürzt und in Olivenöl angebraten, bis es eine schöne Kruste hat. Trotzdem keine hohe Hitze verwenden. Für die Cocktailsauce werden Creme fraiche, Ketchup, Sherry und Zitronensaft mit Salz, Pfeffer und der Petersilie vermengt und glattgerührt. Gegebenenfalls variiert Ihr etwas mit den Mengen, um die von euch gewünschte Viskosität zu erreichen.

Das gebratene Lachsfilet legt Ihr dann auf die mit Salatblättern belegte Unterseite des Brötchens. Darauf dann ein paar Zwiebelringe und ordentlich Cocktailsauce. Brötchendeckel drauf, feddich und L E G G Ä H !

Hier noch eine Anmerkung: Natürlich könnt Ihr auch ordentliche, frische Brötchen vom örtlichen Bäcker nehmen. Ich fand nur die Idee mit den Hotdog-Brötchen gut, da diese so ideal zur Größe der Lachsfilet-Stücke passen.

CU

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s