ANS – Der Gesundheit förderlich

Vor einigen Tagen hatte ich einen Termin bei einer HNO-Ärztin, die mir ein kortisonhaltiges Nasenspray verschrieb, welches ich mir allabendlich durch gezielte Pumpstöße mit dem Zerstäuber zuführen soll. Da ergab es sich gut, dass ich gestern ganz und gar nicht zufällig in einer Apotheke vorbeischaute. Natürlich in einer ganz bestimmten, denn es war schließlich ANS.

Wie immer gab es wieder einmal nichts zu essen (Das ist ein Running Gag), denn es stand sowohl ein großer Suppentopf auf dem Tisch als auch eine leckere Auswahl von Blut- und Leberwurst, mitgebracht von zwei lieben Gästen, die extra aus Köln angereist waren. Vom Käselaib ganz zu schweigen… All das machte natürlich nicht nur den menschlichen Gästen sondern auch den zahlreich mitgekommenen Vierbeinern den Mund wässrig, die regelmäßig ihre Kreise um den Labortisch zogen, in der festen Überzeugung, dass etwas für sie abfällt. Recht hatten Sie.

Jetzt aber noch einmal zurück zum Thema Gesundheit. Ich bin absolut dafür, dass der Besuch des ANS einen Status erhält, der dem einer Kur oder eines Sanatoriumsaufenthalts gleichgestellt wird. Denn bei mir – und ich glaube auch bei der überwiegenden Mehrzahl aller ANS-Gäste – ist die heilende und gesundheitsfördernde  Wirkung immer wieder spürbar. Selbst nach einer kurzen Nacht war ich heute den ganzen Tag fit und gut gelaunt. Und ich bin mir sicher, dass dies auch noch ein paar Tage vorhalten wird.

Für alle, die sich überzeugen wollen kommen jetzt natürlich noch einige Bilder, die zeigen, wie es bei einem solchen „Kuraufenthalt“ zugeht. Viel Spaß dabei.

CU

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s