ANS – Es ist noch Hackbraten da!

Nachdem mir Nino beim vorigen ANS sozusagen den Staffelstab übergeben hat (er weilt wieder einmal in Kuba) berichte ich also vom gestrigen ANS.

Und wahrlich, ich sage Euch: Abgründe taten sich auf!

Aber jetzt schön der Reihe nach. Als ich eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn eintraf war schon richtig was los und der arme Hans mühte sich mit stumpfen Messern an einem ganzen Serranoschinken ab, den uns Josef spendiert hatte. Überhaupt war bereits zu diesem Zeitpunkt bereits sehr gut für das leibliche Wohl gesorgt, gab es doch noch Oliven, jede Menge Baguettes und Dips, die ich noch um einen Dattel-Frischkäse-Aufstrich ergänzte (Auf mehrfachen Wunsch folgt das Rezept am Ende dieses Beitrags).

Natürlich gab es auch ausreichend geistige Getränke, wobei sich aber die Autofahrer noch mehr als sonst zurückhielten, schließlich war gestern Altweiberfastnacht – ein Knöllchenfeiertag für die Verkehrspolizei – und auch eine erkleckliche Anzahl Zigarren wurde ihrer Bestimmung zugeführt. Nur eine löste sich in ihre Bestandteile auf, siehe Bilder.

Als dann gegen 21:30 Axel mit seinem legendären Hackbraten (diesmal mediterran) erschien gab es ein großes Hallo und alle stürzten sich darauf. Jeder war gespannt, ob der „Vertilgungsrekord“ vom letzen Mal eingestellt oder gar unterboten werden sollte, doch es kam ganz anders. Die Minuten vergingen, wurden zu einer Viertelstunde, einer halben Stunde und als ich dann gegen 22:30 den Heimweg antrat war immer noch etwas übrig!!! Hoffentlich war das kein böses Omen. Denn eines steht fest: am Geschmack kann es nicht gelegen haben, der war absolut vorzüglich. Hoffentlich ist Axel jetzt nicht beleidigt und stellt die Hackbratenlieferungen ein 😉 .

So, hier kommen jetzt die Bilder und im Anschluss das versprochene Rezept.

Dattel-Frischkäse-Aufstrich:

 

  • 150 g entkernte Datteln
  • 1 Zehe Knoblauch, frisch gepresst
  • 200 g Schmand
  • 200 g Frischkäse
  • 1 TL Chilipaste oder Harissapaste
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Kreuzkümmel

Datteln kleinschneiden, alle Zutaten vermengen und mit dem Pürierstab zu einer schönen Paste verarbeiten. Leggäh!

CU

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s