ANS – Von Leicas und Rekorden

So langsam aber sicher kommt die Zeit, in welcher bei allen Arten von Veröffentlichungen der Satz „zum letzten Mal in diesem Jahr“ (oder so ähnlich) zu lesen, zu hören oder zu sehen ist. So auch diesmal, denn für mich – und auch für die meisten anderen Gäste – war das der letzte ANS in diesem Jahr. Allerdings gibt es noch einen weiteren ANS-Termin am 24.12. an dem dann aber nur ein ganz ganz harter Kern unseren Lieblingsapotheker durch Anwesenheit bei der Ausübung seines gesellschaftlich unverzichtbaren TagNachtwerks unterstützen wird.

Gestern traf sich also wieder einmal die Runde der üblichen Verdächtigen und auch ein paar lange nicht mehr gesehene Gesichter waren dabei. Die gute Laune war wie immer rekordverdächtig, insbesondere als zu Santa Baby lasziv getannt wurde. Garantiert ein Rekord war die Zeit von der Ankunft bis zur endgültigen Vernichtung des von Axel wie immer genial zubereiteten ANS-Hackbratens. Viereinhalb Minuten für über 2 kg Fleisch. Eine Heuschreckenplage könnte nicht schlimmer sein 😉 .

Als persönliches Highlight erhielt ich von Andreas noch eine „Führung“ in die privaten Gemächer mit der Möglichkeit die dort befindliche Sammlung schönster Leica-Kameras und Objektive zu bewundern. Ein echter Hammer.

Und für diejenigen, die sich immer noch nicht an Bildern von merkwürdigen Leuten, leeren Flaschen und vollen Aschern satt gesehen haben gibt es hier noch einmal Nachschub.

CU

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s