A Day at the Races

A Day at the Races ist gleich der Titel zweier Meisterwerke, nämlich des Films der Marx Brothers und des Albums von Queen. Doch heute bekam dieser Titel für mich eine ganz neue Bedeutung, denn wir waren wirklich beim Pferderennen.

Bisher hatte ich Pferderennsport immer mit High Snobiety in Verbindung gebracht aber da wir weder in Ascot noch in Iffezheim sondern im kleinen badischen Städtchen Meißenheim waren, lief das ganze doch etwas rustikaler ab. Will sagen keine schrillen Hüte, keine Fräcke und Zylinder, keine Austernbar und kein Schampus. Stattdessen Freizeitkleidung, Bratwurst mit Brötchen und Bier vom Fass.

Nachfolgend die ersten Eindrücke. Sobald ich wieder zu Hause bin, liefere ich noch einige Bilder nach.

So sah es also auf dem Geläuf und im Umfeld aus:

Stay tuned

CU

Edit 21.10.2013: Textänderungen, Blocksatz, Einzelbilder durch Galerie ersetzt

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s