Sinnvolle Regulierungswut

20130716-150630.jpg

Was Verkehrsschilder und Ihre Anzahl anbelangt steht Italien Deutschland in nichts nach. Jede Menge und teilweise völlig absurde Gebote, Verbote und Anweisungen.

So dachte ich bis gestern, denn da sah ich das Verkehrsschild, das mein Leben veränderte und das ich sofort nach meiner Wahl zum Ortsvorsteher, Bürgermeister, Verkehrsminister oder Bundeskanzler auch in Deutschland einführen werde:

Verbot, das Stadtgebiet in Badekleidung zu betreten

Endlich einmal eines sinnvolle Regelung! Denn glaubt mir, es gibt kaum etwas schlimmeres als DDT (Dicke Deutsche Touristen), bei denen die Kerle mit freiem Oberkörper durch den Ort schlurfen und sogar nicht davor zurückschrecken, in diesem Aufzug Museen, Kirchen oder Gaststätten zu betreten. Für mich erfüllt das den Tatbestand der Körperverletzung.

Und wenn ich schon schon dabei bin, habe ich gleich noch eine Vorschlag für ein weiteres Schild, nämlich das Verbot von Flip-Flops (natürlich für alle bekannten Geschlechter) 😉

Stay tuned

Edit 24.07.2013: Als Zugabe hier noch eine Galerie mit Bildern aus Malcesine.
Garantiert „badebekleidungsfrei“ 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s