Zurück aus Saarbirien

Wie der geneigte Leser bereits am ordentlichen Blocksatz erkennt ist Euer Lieblingsblogger (ei des bin jo isch :shock:) wohlbehalten wieder zuhause angekommen. Die Finger und auch andere Körperteile sind aufgetaut, die Bilder gesichtet und eine Auswahl fürs Blog zusammengestellt.

Da dachte ich mir, ich mache es einmal wie Nino und präsentiere Euch nach Rückkehr die Highlights in mehreren Beiträgen. Okay, na gut, Nino war drei Wochen mit Riesen-Programm auf Kuba und ich nur (noch nicht einmal) drei Tage im Saarland aber letztendlich gibt es da doch kaum einen Unterschied, oder? 😉

Als erstes gibt es ein einige Bilder unserer Luxusunterkunft oder sollte ich lieber sagen den Beweis für die Nützlichkeit eines extremen Weitwinkelobjektivs.

Jetzt aber im Ernst. Natürlich ist es eine einfache Unterkunft aber mit der klassischen Jugendherberge vergangener Zeiten hat das nichts mehr gemein und gerade für Familien finde ich diese Logis gar nicht so verkehrt und sehr kommunikationsfördernd.

Wie bereits geschrieben war unser Ausflugsprogramm kältebedingt ziemlich eingeschrumpft und auch mein Vorsatz hier endlich einmal wieder ordentlich etwas für meine Geocaching-Statistik zu tun ging ziemlich flöten. Hier also noch ein paar Bilder vom nahezu touristenfreien Aussichtpunkt an der Saarschleife.

 

So, morgen geht´s weiter. Freut Euch auf Wölfe und Porzellan

CU

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s