ANS – Habemus Papam

ANS 5.2013 00

Mein Güte, der ANS nimmt wirklich immer mehr historisch bedeutsame Züge an. Gestern Abend war das beste Beispiel.

Nachdem wir 13 Tage vorher noch die „sensationelle“ Sedisvakanz live mitbekommen haben, begann der gestrige ANS offiziell um 19:00 Uhr mit dem Einzug der Teilnehmer ins alte Labor. Sehr schnell erzeugten wir jede Menge weißen Rauch und noch viel schneller hieß es Habemus Papam. Jetzt ist ja wohl klar, wie der Hase lief.

Als dann noch über den Äther ging, dass der neue Papst Argentinier ist, kam ich sofort auf seinen Namen: Diego Maradonna, auch bekannt als die Hand Gottes. Diese Idee war offenbar so gut, dass sie direkt von der Bild-Zeitung für das heutige Titelblatt geklaut wurde (Schweinebande ;-)).

01

Zurück zum eigentlichen Thema. ANS: Gute Leute – Gute Produkte – Gute Stimmung – Gute Gespräche – Viel Spaß.

Als Stargast Alex aus Berlin, der es (wie auch immer) schafft seine Geschäftstermine im Rhein-Main-Gebiet auf ANS-Tage zu legen, ein frisch aus Kuba zurückgekehrter Nino – sichtlich frierend – und all die anderen üblichen Verdächtigen, angeführt von unserem Kardinalzeremonienmeister Andreas.

Obwohl ich am 26. März etwas schönes mit meiner Familie vorhabe, bin ich trotzdem jetzt schon ganz traurig darüber, den nächsten ANS-Termin zu verpassen. Aber wie Arnie schon sagte: I´ll be back.

CU










Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s