Deutschstunde (ohne Lenz)

Keine Panik, ich will mich nicht zum Literaturkritiker aufschwingen, sondern habe wieder einmal nur nach einer „schönen“ Überschrift gesucht :-).

Da ich in den verschiedensten Medien viel lese, möchte ich heute einmal „auf die Gefahren hinbeißen, die unserer Buttersprache drohnen“ (Otto Waalkes).

Was ich da so alles finde ist das reinste Gruselkabinett der deutschen Rechtschreibung bzw. der Kenntnis von Fremdwörtern. Hier ein paar Highlights (nur) aus den letzten Tagen:

  • Eifelturm
  • Labtop
  • Entgeld oder auch Endgeld
  • adequat
  • Orginal
  • Opjektiv oder auch Opjektif
  • Triologie
  • Reperatur
  • Informand
  • Standart

Die Liste liesse sich locker fortsetzen. Dabei ist es in Zeiten der allgegenwärtigen Rechtschreibprüfung gar nicht so einfach, diese Fehler überhaupt zu begehen. Aber was erwarte ich eigentlich in Zeiten von Dschungelcamps und Promiboxen.

So, jetzt ist es genug. Oberlehrer-Modus aus. Falls jemand von Euch noch andere lustige Entgleisungen kennt, bitte einfach einen Kommentar posten. Unter allen Einsendern verlose ich eine handsignierte Ausgahbe meiner zu künftig erscheinenden Memoarien. Und wehe einer kommt und will mir mit fachspezifischen Termini imprägnieren! 😉

CU

Advertisements

2 Kommentare zu „Deutschstunde (ohne Lenz)“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s