Fixes Futter

Heute wieder einmal etwas Neues: Foodblog

Irgendwie war die ganze Familie den lieben langen Tag unterwegs und jede(r) hatte sich essensmäßig nur zwischendurch irgendetwas eingepfiffen, was aber sehr unbefriedigend war. Deshalb gab es zum Abendessen lecker Futter. Schnell musste es gehen und zwar so:

Als Zutaten Putenbrustfilet, Schinkenwürfel, Reis, Mais, Kräuterbutter, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Heinz Sundried Tomato Sauce, Tabasco. Alles aus dem Vorrat oder schnell beim Supermarkt des Vertrauens zu besorgen.

Als erstes die Schinkenwürfel kurz anbraten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Danach die Putenfilets auf Pergamentpapier legen, mit Salz, Pfeffer und Rosmarin beidseitig bestreuen, dann dann ein zweites Blatt oben drauf legen und das Fleisch plattklopfen (auf ca. 2 cm Dicke). Dann von jeder Seite 5 Minuten braten, aus der Pfanne nehmen und in Streifen schneiden. Die Streifen zusammen mit den Schinkenwürfeln wieder in die Pfanne, alles nochmal weiterbraten damit es eine schöne Farbe bekommt und zum Schluss Heinz Sauce und Tabasco dazu. Das zischt schön und dickt ziemlich ein, was so auch richtig ist.
Den Reis und den Mais kochen (dabei darauf achten das der Mais nicht matschig wird) und danach mit der Kräuterbutter vermengen.

Alles auf den Teller und guten Appetit. Leggäh

P.S. Entschuldigt die nicht so tollen Bilder.
War mein erster Versuch echter Food-Fotografie und auch der musste schnell gehen 🙂

CU

Advertisements

2 Kommentare zu „Fixes Futter“

  1. Funktioniert aber auch super mit Fisch – apropros, hast du das ganze gleich mit einbisschen Kräuterbutter angebraten? Das gibt dem Fleisch einwenig Extra-Würze und man muss nicht noch nach Öl, Butter oder was andere sonst in die Pfanne werfen, suchen.

    Ich finde die Bilder eigentlich ziemlich gut 🙂 Schönes Geschirr, gutes Licht – da bleibt kaum was zum meckern übrig.

    Gefällt mir

    1. Danke für den Tip mit dem Fisch, das werde ich mir merken. Die Kräuterbutter hatte ich absichtlich nur an der Beilage, da sie meiner Meinung nach das Fleisch zu „dominant“ gemacht hätte.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s